Münsterliebe: Wochenmarkt am Dom

Münsterliebe: Wochenmarkt am Dom

Bei uns wird üblicherweise zwei Mal in der Woche eingekauft: mittwochs und samstags. Denn gutes Essen fängt beim Einkauf an. Und der macht nirgendwo so viel Freude, wie auf dem Wochenmarkt am Dom – einem der besten Märkte überhaupt. Der zieht jedes Wochenende auch die Touristen an. Je später es wird, desto mehr Touristen trifft man. Am schönsten ist der Wochenmarkt in den frühen Morgenstunden. Wenn die Stände noch nicht ganz vollständig aufgebaut sind und man quasi alleine durch die Gassen wandert. Die Auswahl ist riesengroß. Um die 150 Stände stehen regelmäßig auf dem Domplatz. Hier gibt es Gemüse, Fisch, Fleisch, Käse, Eier, Antipasti, Lakritze und Gummibärchen, Blumen, Gewürze, Backwaren und, und, und! Auch wer direkt vor Ort essen möchte, kommt auf seine Kosten. Die Auswahl ist riesig – auch wenn ich zugeben muss, dass wir natürlich unsere Lieblingsstände haben, zu denen es uns immer wieder zieht. Das ist inzwischen fast wie Einkaufen bei Freunden. Und genau das mag ich. Das ist nicht einfach nur Einkauf, sondern Lebensgefühl. Vor allem ist es aber auch immer wieder lustig, wenn die Verkäufer im Grunde schon wissen, was man braucht.

Das haben wir zum Beispiel bei der Käsetüte. Da muss ich nur sagen in welche Richtung der Käse gehen soll und ich bekomme genau das Richtige rausgesucht. Weil Daniel unseren Geschmack inzwischen kennt und weiß, was wir mögen und was nicht. Zwei Favoriten werden allerdings fast immer gekauft: Nummer 1 ist natürlich Parmesan. Der darf in unserem Haushalt nie fehlen, sonst verfalle ich quasi in Panik. Nummer 2 ist der Primadonna Maturo. Wer auf bröckeligen Hartkäse mit Salzkristallen steht, sollte den unbedingt mal probieren.

 

 

Der Wochenmarkt an sich ist ja schon wie ein Stück Urlaub – jedenfalls wenn das Wetter schön ist. Für mich sorgt ein Stand aber noch mehr für Urlaubsfeeling: Die Tirolerin. Das Vinschgauer Gewürzbrot – nach Originalrezept in Münster gebacken – ist einfach der Wahnsinn. Da kommen Kindheitserinnerungen an wunderschöne Urlaube in Österreich in mir hoch. Und ich bin definitiv ein Fan von den Kräuterwicht’ln. Beides kann ich nur empfehlen.

 

 

Obwohl wir darauf bedacht sind möglichst regional und saisonal einzukaufen und zu kochen, muss ich zugeben, dass ich auch furchtbar gerne Kiwi, Banane, Melone und Mango esse. Dafür gehen wir meist zu Paris direkt. Ich mag die große Auswahl und die hervorragende Qualität der Produkte – die aber eigentlich alle Stände auf dem Wochenmarkt haben.

 

 

Für Oliven und Antipasti gibt es auch gleich mehrere Stände. Da ich im Studium für kurze Zeit am Olivenstand gearbeitet habe, ist das für mich natürlich die erste Wahl. Mein Favorit sind die Nicoise-Oliven (Achtung: Knoblauch!) und die Borretane-Zwiebeln. Mein Mann mag am liebsten den eingelegten Fetakäse und getrocknete Tomaten. Fehlt nur noch etwas Brot und fertig ist das Abendessen.

 

 

Aber das Beste kommt zum Schluss: Nach dem Einkauf wird nämlich gefrühstückt. Ich hatte ja schon gesagt, wir gehen gerne früh auf den Markt – wenn man noch die ganze Auswahl hat und bevor es voll wird. Frühstück gibt es bei uns traditionell bei Dieks Kaffee & Curry. Mettbrötchen, Schinkenbrötchen, Käsebrötchen oder Croissant mit Marmelade, dazu hervorragenden Kaffee –  oder meinem Fall heiße Schokolade – und nette Gespräche mit gleichgesinnten Frühaufstehern. Und wenn es ausnahmsweise doch mal später wird, gibt’s die – meiner Meinung nach – beste Currywurst der Welt. Alles, was es bei Uwe gibt, stammt übrigens aus der Region und die meisten Produkte kommen sogar von Wochenmarkt-Kollegen. Sowas finde ich einfach herrlich!

 

 

Wer Münster erleben möchte, muss dem Wochenmarkt am Dom einfach einen Besuch abstatten. Dort bekommt man nämlich die geballte Ladung Münsteraner Lebensgefühl zu spüren. Außerdem macht es einfach Spaß an den Ständen zu stöbern und sich inspirieren zu lassen. Da ist es übrigens eigentlich auch vollkommen egal ob es regnet oder die Sonne scheint. Frei nach dem Motto: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung.

 

Liebe Grüße, eure Jenni ❤︎

 

 

 



Ich würde mich sehr über einen Kommentar von euch freuen!


%d Bloggern gefällt das: